Eine kleine Kulturgeschichte des Strumpfes II

Strumpfwerbung

16. Jahrhundert

Den Verboten, die wir in Teil 1 der Kulturgeschichte des Strumpfes thematisierten, folgten Taten: In diesem Fall schlichtweg ein Wechsel der Mode. Man trennte das Beinkleid einfach wieder in zwei Teile. Den Oberschenkel umschloss nun eine Kniehose und den Unterschenkel ein Strumpf. Er sollte die Wade modellieren, denn eine schöne muskulöse Wade galt als Inbegriff der Männlichkeit und machte Eindruck auf das weibliche Geschlecht. “Eine kleine Kulturgeschichte des Strumpfes II” weiterlesen

Eine kleine Kulturgeschichte des Strumpfes I

Reichskleinodien

Teil 1: Von den Anfängen bis zu den “Helden in Strumpfhosen”

Strümpfe sind praktisch, sie wärmen, sie schützen die Füße, sie sind Kleidungsstücke, ebenso wie Modeartikel. Strümpfe sind Erotik, sie sind Fetisch. Strümpfe sind vielfältig, sie haben eine Geschichte, sie schreiben Geschichte und machen Geschichten, geben Kinderbuchfiguren sogar ihren Namen, siehe Pipi Langstrumpf.
Zunächst aber gilt es zu klären, was ist überhaupt ein Strumpf, was eine Socke oder ist es doch dasselbe? Und da gibt es ja auch noch die Strumpfhose.
Schauen wir einfach bei Wikipedia nach. Hier findet sich folgende Definition für den Strumpf: “Eine kleine Kulturgeschichte des Strumpfes I” weiterlesen

Kultur-News KW 19-2017

Haus Cromford - Ratingen

Digitales

“Kultur-News KW 19-2017” weiterlesen

#perlenfischen in der ersten Fabrik

Haus Cromford - Ratingen

Blogparade #perlenfischen

Der Infopoint Museen und Schlösser Bayerns hat auf seinem Blog „Museumsperlen“ zum #perlenfischen eingeladen, nach Museumsperlen und offenbar habe ich mein Netz gut ausgeworfen, denn ich habe tatsächlich mehr als eine Perle gefunden. Offenbar lebe ich in einer Region wo die Austern sich gerne kitzeln lassen und besonders hübsche Perlen produzieren, die oftmals klein sind und deswegen nicht sofort ins Auge stechen. “#perlenfischen in der ersten Fabrik” weiterlesen