Die Poesie des Meeres

Es ist Sonntag und die Blogparade #DHMMeer „Europa und das Meer – was bedeutet mir das Meer? | #DHMMeer“ (Laufzeit: 20.6. – 25.7.2018) beschäftigt mich immer noch in meinen Gedanken- “Die Poesie des Meeres” kommt mir in den Sinn.

Über 70 Beiträge gibt es inzwischen in der Blogparade. Eine unglaubliche Zahl. Poesie ist wenig dabei.

Und weil Sonntage für mich immer auch Tage sind an denen ich die Woche Revue passieren lasse und mich gerne mit alten Büchern auf die Terrasse begebe, passte es irgendwie sehr gut einmal über die “Poesie des Meeres” nachzudenken und Gedichte und alte Gemälde zu sammeln, die das Meer auf eine ganz andere Art zeigen, als ich dies in meinem Artikel “Wem gehört das Meer?” getan habe. “Die Poesie des Meeres” weiterlesen

8. Sonntagsspaziergang – Poetisches Neujahr

Anger
Foto: A. Kircher-Kannemann

 

Es ist Neujahr, der 1. Januar, der erste Tag eines neuen Jahres (in diesem Fall schreiben wir das Jahr 2017). Die Sonne scheint, es ist klirrend kalt. Die Nacht war lang, wie Silvesternächte es wohl meist sind und gefühlt steht ein neues Leben vor der Tür, ein neuer Anfang. Das Alte ist vergangen, man hat es irgendwie und hoffentlich gut hinter sich gelassen und ist (ebenfalls hoffentlich) neugierig auf das Neue. Beschwingt, voller Zutrauen, voller Hoffnung, erwartungsfroh – wie beinahe jedes Jahr am 1. Januar. Das ist so eine Art Naturgesetz mit dem Beginn des neuen Jahres auch unendlich Vieles zu verknüpfen, zu hoffen und zu erwarten – die schiere Herausforderung an Murphy …. “8. Sonntagsspaziergang – Poetisches Neujahr” weiterlesen