Kultur bloggt – Lesestoff und Gedanken über Kultur

#Kulturwoche: Sonntag, 5. Mai

Es ist Sonntag geworden in meiner ersten Kulturwoche. Der letzte Tag eines Projekts, das sich mehr ergeben hat, als dass es wirklich geplant war. Das erste, das ich resümieren kann ist: Manchmal sind Aktionen aus dem Bauch heraus gar nicht so schlecht und manchmal öffnen sie Horizonte. Das zweite Resümee: Es war die erste aber garantiert nicht die letzte Kulturwoche.

Aber kommen wir zum heutigen Sonntag und kommen wir zum Thema des Tages, das da lautet: „Kultur bloggt!“

Man muss nicht immer das Haus verlassen, um Kultur zu erleben und zu entdecken. Kultur und Computer, das passt in Zeiten der Digitalisierung prima zusammen. Das gilt nicht nur für Wikipedia, wo man viel über Kultur und Geschichte nachlesen und anschauen kann und das gilt auch nicht nur für die Europeana mit ihren Sammlungen. „Kultur bloggt – Lesestoff und Gedanken über Kultur“ weiterlesen

Kultur im Stadtraum – auf der Suche nach Kultur am Wegesrand

Mercatorbrunnen Duisburg

#Kulturwoche: Samstag, 4. Mai 2019

Inzwischen habe ich mich der Kultur schon auf sehr unterschiedliche Arten genähert. Heute versuche ich es einfach mal mit einem Spaziergang durch meine Heimatstadt und suche die Kultur im städtischen Raum. Städte haben eine Menge Kultur zu bieten und damit meine ich nicht nur die Museen, die Bibliotheken, die Galerien und Theater mit denen jeder sofort das Wort Kultur verbindet.

Ich suche eher die andere Kultur, die an der nicht sofort dransteht, dass sie Kultur ist und ich suche sie in einer Stadt, die nicht gerade berühmt ist für Kultur und wenn überhaupt dann wohl für Industriekultur. Die Stadt, in der ich mich auf Suche begebe ist Duisburg. „Kultur im Stadtraum – auf der Suche nach Kultur am Wegesrand“ weiterlesen

Kultur – da ist Musik drin

Va, pensiero, sull'ali dorate

#Kulturwoche: Freitag, 3. Mai 2019

Auf der Suche nach möglichen Unternehmungen in meiner Kulturwoche kam mir an der ein oder anderen Stelle durchaus auch ein Zufall zur Hilfe, so wie für diesen Freitag:
Vor einer Weile rief eine Freundin an, soweit nichts Besonderes. Doch sie ist Opernsängerin, Sopranistin genauer gesagt und arbeitet an einem Opernhaus ganz hier bei mir in der Nähe. Sie erzählte mir von einer Nabucco-Aufführung. Das tat sie mit so viel Begeisterung und Enthusiasmus, dass ich gar nicht mehr anders konnte als ihr fest zu versprechen, dass ich mir die Aufführung natürlich ansehen bzw. anhören werde und Karten zu kaufen. „Kultur – da ist Musik drin“ weiterlesen

Von den Römern bis zum Luftschutzbunker – das Museumszentrum Burg Linn

Burg Linn und Jagdschloss - Mittelalter trifft Frühneuzeit in Krefeld

#Kulturwoche: Donnerstag, 2. Mai 2019

Wer 2.000 Jahre Geschichte mit ganz unterschiedlichen Facetten und in ganz unterschiedlicher Form auf relativ kleinem Raum erleben möchte, der ist in Krefeld-Linn nicht nur gut aufgehoben, er sollte auf jeden Fall dorthin. Das weiß ich spätestens jetzt, denn ich gestehe: bis zu diesem Tag wusste und kannte auch ich vieles davon leider nur in der Theorie.

Es ist Jahre her, ich lernte damals gerade römische Numismatik, da war ich öfter im Museum Burg Linn zu Gast, denn römische Münzen hat es hier, dank der Funde aus dem ehemaligen Gelduba (Krefeld-Gellep), mehr als genug. Das Museum also kannte ich, die Burg und das Jagdschloss, die beide quasi dahinter im Park stehen, die aber kannte ich nur von außen, denn die Münzen hatten mir nie die Zeit gelassen auch diese beiden Gebäude einmal zu erkunden. Und wie das so ist mit der Kultur, die man quasi direkt vor der Haustüre hat: man verschiebt sie immer wieder, denn das weit entfernte ist doch immer irgendwie reizvoller, denkt man zumindest. „Von den Römern bis zum Luftschutzbunker – das Museumszentrum Burg Linn“ weiterlesen