Die Poesie des Meeres

Es ist Sonntag und die Blogparade #DHMMeer „Europa und das Meer – was bedeutet mir das Meer? | #DHMMeer“ (Laufzeit: 20.6. – 25.7.2018) beschäftigt mich immer noch in meinen Gedanken- “Die Poesie des Meeres” kommt mir in den Sinn.

Über 70 Beiträge gibt es inzwischen in der Blogparade. Eine unglaubliche Zahl. Poesie ist wenig dabei.

Und weil Sonntage für mich immer auch Tage sind an denen ich die Woche Revue passieren lasse und mich gerne mit alten Büchern auf die Terrasse begebe, passte es irgendwie sehr gut einmal über die “Poesie des Meeres” nachzudenken und Gedichte und alte Gemälde zu sammeln, die das Meer auf eine ganz andere Art zeigen, als ich dies in meinem Artikel “Wem gehört das Meer?” getan habe. „Die Poesie des Meeres“ weiterlesen

Wem gehört das Meer? – #DHMMeer

Hugo Grotius

Wie nur komme ich auf die Frage: “Wem gehört das Meer?” – Eine berechtigte Frage.

“Schuld” ist Tanja Praske, ein wenig und das Deutsche Historische Museum, auch ein wenig, denn gemeinsam haben sie zu einer Blogparade aufgerufen.
Thema ist „Europa und das Meer – was bedeutet mir das Meer? | #DHMMeer“ (Laufzeit: 20.6. – 25.7.2018). Das ist die zweite Blogparade zum Kulturerbejahr und die Übernahme des Staffelstabs vom #SchlossGenuss.
Tja, und weil ich nun mal Historikerin bin und mich ziemlich viel mit Rechtsgeschichte beschäftigt habe, lag die Frage irgendwie nah.

Also schauen wir mal nach, was die Geschichte so zum Eigentum am Meer zu sagen hat:

„Wem gehört das Meer? – #DHMMeer“ weiterlesen