Kultur-News KW 22-2017

Digitales

•    Immer mehr Kirchenbücher gehen ins Netz, werden online recherchierbar und damit nicht nur für Familienforscher leichter nutzbar. Zuletzt online gingen die Kirchenbücher von Hildesheim und Münster (aktuell nur bis zum Buchstaben F):
https://archivekod.hypotheses.org/893

•    Open Access – Dissertationen zu den Themen Migration und Wiedergutmachung 1918-1960:
https://geschichtsblogsh.wordpress.com/2017/05/29/e-dissertationen-zu-migration-und-wiedergutmachung-1918-1960/

•    Wie Kultur den Weg in ein digitales Stadtmagazin findet – Tanja Praskes #Montagsinterview:
http://www.tanjapraske.de/kultur-erleben/kulturgenuss/muenchen-was-kann-man-machen-interview-mit-vergnuegen-muenchen/

•    Blogger, Twitterer, Instagrammer, Social-Medianer aufgepasst! Die Bayerische Schlösserverwaltung veranstaltet, unterstützt durch Tanja Praske, den 3. Social Walk. Diesmal geht es auf die Cadolzburg, eine ehemalige Residenzburg der Hohenzollern, die inzwischen zum Erlebnismuseum geworden ist. Wie man teilnehmen kann und was alles möglich ist erfährt man hier:
http://www.tanjapraske.de/projekte/hohenzollernwalk-auf-der-cadolzburg-fuerstenleben-einmal-anders/

•    Passend dazu schildert eine der Kuratorinnen Frau Dr. Piereth ihre Eindrücke und Erfahrungen beim Aufbau der Erlebnisburg Cadolzburg:
http://www.residenz-muenchen-blog.de/?p=4440

•    Wer sich für die Geschichte der europäischen Universitäten interessiert, der hat nun eine neue Fundgrube. Seit dem 25. April steht unter dem Namen „NuBIS“ eine digitale Bibliothek zur Geschichte der altehrwürdigen Sorbonne zur Verfügung. Sie umfasst digitalisierte Manuskripte, ebenso wie Druckwerke und Bilder zur Geschichte der Pariser Universität:
https://francofil.hypotheses.org/5040

•    Orientreisen haben ja so ein ganz besonderes und exotisches Flair, bis heute. Noch exotischer erschienen sie im 19. Jahrhundert als ein gewisser Carl Haussknecht, seines Zeichens Botaniker aus Thüringen, sie unternahm. Seine Reisen sind bald virtuell nachverfolgbar:
https://idw-online.de/de/news675764#

•    10 bzw. 11 mittelalterliche Handschriften hat die SUUB Bremen inzwischen ins Netz gestellt:
https://archivalia.hypotheses.org/65289

•    Die Bedeutung von Open-Access Zeitschriftenarchiven:
https://archivalia.hypotheses.org/65293

•    Die schöne Welt von Open-Access und ihre Haken oder: wenn ein Open-Access Handbuch 119, 95€ kostet:
https://archivalia.hypotheses.org/65295

•    Dafür sind nun aber DeGruyters „Feministische Studien“ mit den Jahrgängen 1985-2015 frei zugänglich:
http://adresscomptoir.twoday.net/stories/1022620265/

 

Ausstellungen

•    Die Welt des Hans op de Beek gibt es bis September in Wolfsburg zu bewundern. Vorgestellt von Maria Bettina Eich:
http://kindamtellerrand.de/in-der-welt-von-hans-op-de-beeck/

•    Urban Art – Street Art und Subversion:
https://aktuellkulturell.wordpress.com/2017/05/27/helden-der-strasse-subversive-kuenstlerische-strategien-zur-unterwanderung-des-oeffentlichen-raums/

•    Eine Ausstellung zur Geschichte, zur Gegenwart und zur Zukunft des Downsyndroms. Ein schwieriger Stoff, doch offenbar perfekt aufbereitet und hier gleich zweimal dargestellt auf „Museumswissenschaft“:
http://museumswissenschaft.de/touchdown-eine-ausstellung-von-und-ueber-menschen-mit-down-syndrom/
und als besonderer Service noch die Ausstellungsbesprechung in leichter Sprache:
http://museumswissenschaft.de/ausstellung-touchdown-in-leichter-sprache/

•    Porträts aus zwei Jahrhunderten und die Antwort auf die Frage wer du bist – eine Ausstellung in der Neuen Galerie Graz:
https://www.museum-joanneum.at/blog/wer-bist-du-wer-bin-ich/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Museumsblog+%28Blog+des+Universalmuseums+Joanneum%29

•    Eine Etappenausstellung unter dem Titel „Vis à vis – Asien trifft Europa“ – vorgestellt von  Lothar Lambacher (Kunstgewerbemuseum) und Raffael Gadebusch (Museum für Asiatische Kunst):
http://blog.smb.museum/vis-a-vis-elfenbein-als-dna-der-kunstgeschichte/

• FOTOWETTBEWERB des LVR-Industriemuseums der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen zum Thema: “Energiewende – Wendezeiten”. Die Austtellung wird ab Oktober zu sehen sein und schon jetzt ruft der LVR zu einem Fotowettbewerb auf. Suchen Sie also nach Motiven rund um Energie und die Ernegiewende, senden Sie sie ein und mit ein wenig Glück wird Ihr Foto ausgewählt und ein Teil der Ausstellung:
http://tour-de-kultur.de/2017/06/02/energiewenden-wendezeiten/

 

Schloss Benrath
Schloss Benrath – Düsseldorf
Foto: A. Kircher-Kannemann

Museen

•    Ein Museum, sein Garten und der Denkmalschutz:
http://blog.smb.museum/ein-haus-im-gruenen-die-freianlagen-der-neuen-nationalgalerie/

•    Was macht eigentlich so ein Mitarbeiter in einem Museum die ganze Zeit? Eine gute Frage, die sich sicherlich viele Menschen stellen. Seit einiger Zeit gibt das Blog der Staatlichen Museen zu Berlin darauf eine Antwort und stellt verschiedene Mitarbeiter im Interview vor. Diese Woche Jan Moje, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ägyptischen Museum und der Papyrussammlung:
http://blog.smb.museum/was-macht-eigentlich-jan-moje-wissenschaftler-am-aegyptischen-museum-und-papyrussammlung/

•    Wenn Museen an der Zukunft schnuppern, dann braucht es eine Findungsphase. Über genau diese Findungsphase in Sachen neue Medien berichtet das Historische Museum Frankfurt und lässt uns auch gleich teilhaben an den neuen Audiotouren und dem Webapp-Prototypen:
https://blog.historisches-museum-frankfurt.de/audiospuren/

•    Blühende Schlossparks lassen das Herz auf- und die Augen oftmals übergehen, man kann einfach nur schwelgen. Aber niemand sieht welche Arbeit dahintersteckt:
https://www.spsg.de/blog/article/2017/06/01/babelsberger-bluetenpracht-dank-puecklers-helfer/

•    Eine Nationalgalerie zwischen gewollter Unzulänglichkeit, Industriecharme und Ästhetik:
http://blog.smb.museum/behind-the-scenes-besuch-auf-der-baustelle-der-neuen-nationalgalerie/

•    Kuratorinnen und Kuratoren jüdischer Museen trafen sich in Izmir und suchten auch nach der jüdischen Kultur in dieser Stadt:
https://miqua.blog/2017/06/02/fuenf-tage-in-izmir-ein-internationaler-workshop-mit-kuratorinnen-und-kuratoren-juedischer-museen-aus-europa/

•    Tsuso-Malerei?! Wenn Sie vor diesem Begriff genauso fragend sitzen wie ich, dann sollten Sie diesen Artikel lesen:
http://www.deutsches-museum.de/blog/blog-post/2017/06/02/strahlend-schoen/

•    Ein Museum nur für mich! Wer hat sich das nicht schon einmal gewünscht? Ich war schon öfter einmal „nachts allein im Museum“ und kann nur sagen: es ist toll! Wie man Kindern mit dieser Vorstellung Geschmack auf Museen machen kann schildert diese Vorstellung eines offenbar nur teilweise schönen Kindermuseumsbuchs beim #artbookfriday:
https://kulturundkunst.wordpress.com/2017/06/02/artbookfriday-ein-museum-nur-fuer-mich/

Gartenparterre Schwetzingen
Schlosspark Schwetzingen – Blick auf das Gartenparterre;
Foto: A. Kircher-Kannemann

Geschichte

•    In den letzten Monaten hat „eine tektonische Verschiebung in den populären narrativen Schablonen“ stattgefunden, so Peter Seixas, Professor für Bildungswissenschaften der Universität Vancouver.  Aufgrund dieser Tatsache ruft Seixas insbesondere HistorikerInnen auf sich selbst zu überdenken und andere Wege einzuschlagen, denn, so konstatiert er: „Dies ist ein historischer Augenblick, in dem AkademikerInnen und Intellektuelle Bilanz ziehen müssen: für die liberale nationale und internationale Ordnung, die populistische AutokratInnen auseinanderreißen wollen; für das, was die Verteidigung lohnt […]“. – Ein Aufruf, den zu lesen lohnt, wie ich finde:
https://public-history-weekly.degruyter.com/5-2017-20/history-educators-in-a-new-era/

•    Sherlock Holmes, ein Fritzchen-Witz und was das alles mit historischen Beweisen zu tun hat erklärt uns Johann-Mattis List:
https://wub.hypotheses.org/96

•    Die ganze Welt vereint in einem Garten:
http://wolfgangschmale.eu/erdteilallegorien-im-barockgarten-von-grosssedlitz/

•    Wenn ein Historiker Indizien findet und die Geschichte der Freiburger Universität:
http://oberrhein.hypotheses.org/2043

•    Ja, die Hohenzollern, sie tauchen auch hier wieder auf, denn am 31. Mai 1740 starb der Soldatenkönig. Einen kleinen Blick auf sein Leben von Elvira Kühn findet sich auf dem Blog der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg:
https://www.spsg.de/blog/article/2017/05/31/zum-todestag-des-soldatenkoenigs/

•    Chuck Peddle wurde vor 80 Jahren geboren! Sie wissen nicht wer Chuck Peddle ist? – Der Vater des C64, des ultimativen Ur-PCs. Mehr über ihn und seine Schöpfung gibt es hier:
http://blog.hnf.de/die-computer-des-chuck-peddle/

 

Cluny
Papst Urban II. in Cluny – gemeinfrei via Wikimedia Commons

Archäologie

•    Marmor als Beschreibstoff und ein Praxis-Workshop auf der Insel Marmara:
https://sfb933.hypotheses.org/195

•    Was die Himmelsscheibe von Nebra mit Cornwall zu tun hat:
http://www.mz-web.de/halle-saale/himmelsscheibe-von-nebra-goldenes-raetsel-ist-endlich-geloest-26956332

•    Die Siedlungsgeschichte des Klosters Cluny und die Archäologie:
http://archaeologik.blogspot.de/2017/05/kloster-cluny-in-der-regionalen.html

•    Neue Funde in der alten chinesischen Kaiserstadt:
https://www.revierpassagen.de/43598/das-grab-des-kaisers-jingdi-ueber-eine-ungeahnte-archaeologische-sensation-in-xian/20170529_1127

•    Die alten Ägypter: wenig Afrika und viel Naher Osten. Was eine Genanalyse zutage fördert:
https://idw-online.de/de/news675407

•    Wir verfolgen sie ja schon eine ganze Weile, die Arbeit der Archäologen, Paläoanthropologen und Bioarchäologen an den Knochen und Überresten der Sklaven von Lagos. In dieser Woche sind es die Zähne, die untersucht werden und durchaus spannende Erkenntnisse versprechen:
https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/sprechende_zaehne?nav_id=6901

Temple Neuf - Saint Etienne Metz
Temple Neuf und Saint Etienne – Metz – Foto: A. Kircher-Kannemann

 

Lesenswert

•    Ein georgischer Ritterroman um 1200 und was das alles mit einem Tigerfell zu tun hat:
https://archivalia.hypotheses.org/65165

•    Wider die digitale Entfremdung – der Wunsch nach der Rückkehr zur Schreibmaschine:
http://aktenkunde.hypotheses.org/698

•    Ein heiteres kleines Ratespiel zur Frage: Wer hat das denn wohl geschrieben? – Ein kleiner Zeitvertreib für Freunde der mittelalterlichen Buchkunst:
http://blogs.bl.uk/digitisedmanuscripts/2017/05/guess-the-handwriting-1.html

•    Ein klein wenig Alchemie muss manchmal sein:
http://blogs.bl.uk/digitisedmanuscripts/2017/05/alchemy-the-great-art.html

•    Das neue Urheberrecht Sargnagel ja oder nein?
http://archivalia.hypotheses.org/65213

•    Ich bin ja seit Jahren bekennender Metz-Fan und habe ja auch hier auf dem Blog schon über die „läutende Stadt“ geschrieben, deshalb freut es mich umso mehr, dass offenbar immer mehr Menschen diese wundervolle Stadt entdecken, so nun auch Maria-Bettina Eich vom Blog „Kind am Tellerrand“:
http://kindamtellerrand.de/10-gruende-fuer-einen-familientrip-nach-metz/

•    Es ist inzwischen Juni und hier ist das passende Kalenderblatt zum Monat:
http://blogs.bl.uk/digitisedmanuscripts/2017/05/a-calendar-page-for-june-2017.html

•    Einen bunten Reigen von Netz-Neuigkeiten rund um Kunst und Kultur hat uns in dieser Woche auch wieder Angelika Schoder von musermeku zusammengestellt. Da geht es um diesen unsäglichen Blogger, die einfach nicht schreiben können (😉 ), um Programme, die entscheiden ob etwas Kunst ist, ein Museum des Lächelns und um Schokolade:
https://musermeku.org/2017/05/31/musermeku-nicht-newsletter-15-05-2017/

•    Cappuccino – ein Buchladen – die Gutenberg-Presse des 21. Jahrhunderts und vielleicht doch die Zukunft vor Augen:
http://dhdhi.hypotheses.org/2737

•    Materiell Kultur sammeln und bewahren:
https://idw-online.de/de/news675670

•    Dazu passt dann auch die Frage, ob Objekte sprechen können:
https://idw-online.de/de/news675677

•    Materielle Kultur bewahren, darüber wurde ein wenig weiter oben schon geredet. Die Stadt Osnabrück, respektive ihre Kultureinrichtungen, haben nun einen ganz praktischen Schritt zum Schutz ihrer Kulturgüter gemacht:
http://hvos.hypotheses.org/301

•    Was ist eigentlich ein Archivar? Was macht er? Räumt er Aktenstapel von A nach B oder ist da noch mehr? Sind die wirklich alle irgendwie grau und verstaubt? Das sind wohl klassische Fragen von Otto-Normal-Verbraucher und offenbar braucht es eine Menge Archivare und Archivarinnen, die in die Welt gehen und erklären, was das überhaupt ist, was sie da tun in der seltsamen Welt der Archive:
http://archivalia.hypotheses.org/65281

Luther
Porträt Luthers von Johann Michael Püchler – ca. 1680-1702 – Public Domain Metropolitan Museum New York

Lutherjahr

•    Über Luther, die Wartburg und ob das alles sein muss:
http://schmalenstroer.net/blog/2017/05/luther-und-die-deutschen-auf-der-wartburg/

•    Und noch mehr Luther und noch mehr Ausstellungen:
http://blog.archiv.ekir.de/2017/05/31/aktuelle-ausstellungen-im-rheinland-anlaesslich-des-reformationsjubilaeums-oder-das-ringen-um-den-rechten-glauben/

Facebook
Google+
Pintrest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.