Kultur-News KW 44-2017

Digitales

  • Zum 75. Todestag der Schriftstellerin, Reporterin und Fotografin Annemarie Schwarzenbach, hat die Nationalbibliothek der Schweiz mehr als 3000 ihrer Fotografien online gestellt! Eingesehen werden können die Bilder via Wikimedia Commons:
    https://archivalia.hypotheses.org/68263

 

  • Auch in Sachsen bewegt sich was in Sachen Digitalisierung, wenn auch noch nicht zur Gänze, aber immerhin die Handschriftendigitalisate der UB Leipzig sind nun gut erreich- und lesbar:
    https://archivalia.hypotheses.org/68285

 

  • Und überhaupt werden die Geisteswissenschaften langsam aber sicher der digitalen Wende gegenüber aufgeschlossen. So beschäftigt sich das Stakeholdergremium „Wissenschaftliche Sammlungen“ seit einem Jahr intensiv mit der Digitalisierung von Kulturgut:
    http://dhd-blog.org/?p=8714

 

  • Social Media und Museen oder überhaupt Kulturinstitutionen, das ist ja immer wieder so ein Thema. Und die Probleme gerade mit Facebook und Instagram sind nicht nur bekannt, sondern nehmen immer mehr zu (ich habe gerade auch so meine liebe Not mit einem zickenden FB). Doch was kann man stattdessen tun? Welche Möglichkeiten gibt es jenseits von Zuckerberg und Co?
    https://www.axelkopp.com/2017/10/social-media-strategien-gegen-den-strom/

 

 

 

Berliner Stadtschloss
Berliner Stadtschloss um 1900 [Public domain], via Wikimedia Commons

Museen

 

 

 

  • Private Kunstmuseen sprießen weltweit aus dem Boden wie die Pilze und sie gewinnen immer mehr an Bedeutung. Nicht allein deswegen widmet sich ihnen nun eine internationale Konferenz unter dem Titel „The Global Power of Private Museums: Arts and Publics – States and Markets“:
    https://www.fokum.org/conference-2017/

 

 

 

 

 

 

Ausstellungen

 

 

 

 

Archive / Bibliotheken

  • Auch ich habe mich schon manches Mal darüber geärgert und arm geworden bin ich spätestens während meiner Dissertation – Archivgebühren. Ein dauerhaftes Ärgernis, das abgeschafft gehört:
    http://archivalia.hypotheses.org/68332

 

 

 

Geschichte

 

  • „Europäische Netzwerke der geistlichen Ritterorden an der Kurie im 13. Jahrhundert“ – 1000 Worte Forschung über ein Habilitationsprojekt von Karoline Döring:
    https://mittelalter.hypotheses.org/11268

 

  • Kongresse sind ein großes Thema in der Geschichte, das werden wir spätestens nächstes Jahr feststellen, wenn sich der Westfälische Friede wieder einmal jährt. Oder denken wir auch an den tanzenden Kongress dereinst in Wien. Was es so auf sich hat mit historischen und auch aktuellen Kongressen vor allem in der einstigen so herrlichen Hauptstadt Bonn, das verrät Jonas Bechtold:
    http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/11/diplomatie-vor-der-haustuer/

 

 

 

Archäologie

 

 

  • Das Weberhandwerk ist ein uraltes, aber einen Webstuhl aus dem ersten nachchristlichen Jahrtausend zu finden, das ist schon etwas ganz Besonderes und genau das gelang einem Team von Frankfurter Archäologen in der irakisch-kurdischen Provinz Sulaimaniyah:
    https://idw-online.de/de/news684019

 

Es konnte kaum anders sein nach einer solchen Meldung: Es gibt direkt Streit um den Hohlraum:
https://blog.selket.de/aus-der-forschung/streit-um-hohlraum-in-der-cheops-pyramide?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+selkets-aegypten-news+%28%C3%84gypten-News+auf+Selket%27s+Blog%29

 

 

London 1751
Blick auf London, 1751 von Thomas Bowles [Public domain], via Wikimedia Commons

Lesenswert

  • Mehr Barcamps braucht die Wissenschaft fordert Karoline Döring, wenn auch (zumindest) in der Überschrift mit einem kleinen Fragezeichen versehen. Mehr Barcamps also, also mehr Treffen, die offen, kreativ und auch ein wenig rebellisch sind. Das klingt gut. Nur warum werden dann die Regeln so sehr betont nach denen ein solches Barcamp ablaufen muss?
    https://mittelalter.hypotheses.org/11451

 

  • Der philosophische Nachlass von Ludwig Wittgenstein und die historischen Dokumente zum Bau der Semmeringbahn gehören ab nun zum UNESCO-Weltdokumentenerbe, wie hier zu lesen:
    http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=44770

Ein kritischer Kommentar hierzu von Klaus Graf:
http://archivalia.hypotheses.org/68218

 

 

 

 

 

Lutherjahr

Zu früh gefreut 😉 Das Lutherjahr wirkt immer noch nach, auch wenn der 31. Oktober vorbei ist. Hier also nochmal ein paar Beiträge zum Lutherjahr:

  • Susanne Haaf, Axel Herold, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas haben sich mit dem aus dem Jahr 1522 stammenden Septembertestament Martin Luthers beschäftigt, das nun im Deutschen Textarchiv digitalisiert zu finden ist:
    https://sprache.hypotheses.org/470

 

  • Auch Google Arts and Culture kam am Reformationsjahr nicht vorbei und hat eine virtuelle Schau der frühen Schriften Martin Luthers zusammengestellt, darunter natürlich auch die 95 Ablassthesen:
    https://idw-online.de/de/news683916

 

 

 

Das musste natürlich eine Reaktion hervorrufen und die kam prompt von Matthias Krämer:
https://gts7000.hypotheses.org/334

 

  • Und für alle, die noch nicht genügend Bilder von Martin Luther in den vergangenen 12 Monaten gesehen haben, gibt’s hier einen kleinen Nachschlag:
    http://blog.smb.museum/reformation/

 

  • Das Städel Museum stellt auf Youtube die Cranach-Bilder von Martin Luther und Philipp Melanchthon vor:

 

 

 

 

In eigener Sache

Wer mich aktuell auf Facebook vermisst, dem sei gesagt, dass mein dortiges Konto angeblich aufgrund eines Phishing-versuchs gesperrt wurde. Wiederholte Versuche das Konto zu entsperren sind leider bislang fehlgeschlagen.

Social Media sind doch eine tolle Sache, oder 🙄

Ich gebe den lieben Mitarbeitern von Facebook, all den Amelies, Gustavs und den anderen, die ich in den letzten Tagen mit Mails bombardiert habe noch eine letzte Chance, wenn auch die keine Erfolg mit sich bringt, dann wird es wohl einen neuen Account geben müssen.

Somit seien alle meine Freunde und Follower auf Facebook schon einmal vorgewarnt, dass sie dann wohl eine Reihe von Freundschaftsanfragen und Bitten um Folgen erhalten werden.

 

 

 

 

Facebook
Google+
Pintrest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.