Kultur-News KW 04-2018

Digitales

  • Zu Beginn des Jahres startete das Stadtarchiv Darmstadt sein Blog und seither ist man dort sehr aktiv und versorgt das Blog regelmäßig mit neuen Artikeln. Besonders interessant ist die Serie #HistoryMondayDA, die Einblick in verschiedene Bestände und Akten des Stadtarchivs bietet:
    https://dablog.hypotheses.org/157

 

via http://archivalia.hypotheses.org/70038

  • Digital Born Sources – eine Quellengattung, die in den letzten Jahren für viel Diskussionsstoff gesorgt hat und wahrscheinlich auch noch sorgen wird. Jetzt stellt die Deutsche Nationalbibliothek die Frage welche Teile des weltweiten Netzes sie eigentlich archivieren soll (denn alles wäre nun doch zu viel). Jeder ist aufgerufen an der Umfrage teilzunehmen und so mitzuentscheiden was archiviert wird und was eben nicht:
    https://survey.zdv.uni-mainz.de/index.php/254258?lang=de

  • Geht doch – möchte man sagen: Frühneuzeit-Info ist nun mit den Jahrgängen 1990 bis 2012 digitalisiert und erfreulicherweise Open Access mit einer CC by Lizenz versehen:
    http://fnzinfo.hypotheses.org/1127

 

 

 

 

Berliner Nationalgalerie
Berlin Nationalgalerie – historische Postkarte

Museen

 

 

  • Wenn einem Museum so langsam das Geld ausgeht, dann kommt es auf skurrile Ideen – so zumindest das Reiss-Engelhorn Museum, das einfach mal eine Sommerpause einlegt von Juli bis August:
    https://www.swr.de/swraktuell/bw/mannheim/mannheim-sparmassnahmen-zwingen-reiss-engelhorn-museen-zu-sommerpause/-/id=1582/did=21012696/nid=1582/f3r6j8/index.html

 

 

Ausstellungen

  • Es ist schon faszinierend zu sehen, was die Menschen sich in früheren Zeiten so alles mit einem Brief mitschickten. Da fand sich dann auch durchaus mal eine Haarlocke im Briefumschlag. Was man einem Johann Wolfgang von Goethe so alles geschickt hat, das zeigt eine Ausstellung im Mittelsaal des Goethe- und Schiller Archivs, die noch bis zum 22. Juli 2018 läuft:
    https://blog.klassik-stiftung.de/allerlei-mitgeschicktes/

 

 

  • Noch bis zum 31. März ist im Landeshauptarchiv in Koblenz die Ausstellung „‘Lebensunwert‘ – Entwürdigt und vernichtet. Zwangssterilisation und Patientenmorde im Nationalsozialismus im Spiegel der Quellen des Landeshauptarchivs Koblenz“ zu sehen:
    http://archivtag.hypotheses.org/740

 

 

 

 

 

 

Bibliotheken/Archive

 

Maria Theresia
Porträt Maria Theresias von Martin van Meytens [Public domain], via Wikimedia Commons

Geschichte

 

 

  • Es gibt Dinge, die gibt’s nicht und Dinge, die man sich einfach nicht vorstellen kann; auch nicht nach Jahrhunderten. Ein solches „Ding“ ist die Hochzeit zwischen Maria Theresia und Friedrich dem Großen:
    http://recs.hypotheses.org/2233

 

 

römische Fundmünzen
Abgüsse römischer Fundmünzen aus Gelduba; Foto: A. Kircher-Kannemann

Archäologie

 

 

 

Die Verbindung von 3D-Technik und Archäologie lockt sogar berühmte und Oscarverdächtige Regisseure zur einer Tagung nach Dresden:
https://www.focus.de/regional/dresden/museen-kuenstler-und-museumsmacher-tagen-zu-3d-digitalisierung_id_8366988.html

 

Lesenswert

 

In eigener Sache

  • Die Zusammenstellung der Ausstellungen für 2018 und teilweise auch schon 2019 wird immer umfangreicher. In dieser Woche sind vor allem zahlreiche historische und archäologische Ausstellungen hinzugekommen etwa über Mykene und die irrtümer der Archäologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.