Kultur-News KW 12-2018

Vorweg

  • An dieser Stelle in dieser Woche ein kleiner Tipp für alle kulturinteressierten Menschen, die auch gerne twittern: Das MiQua zwitschert jetzt auch! Unter @museum_miqua gibt’s immer was zu lesen:
    https://miqua.blog/2018/03/22/miqua-zwitschert/

Digitales

  • Das, was Sie hier gerade lesen ist ein Blogbeitrag. Ich bin also eine Bloggerin. Ob ich das, was ich hier tue gut und professionelle tue, das überlasse ich Ihrem Empfinden und Ihrer ganz persönlichen Meinung. Sollten Sie „professionell“ mit „Bezahlung“ in Verbindung bringen, dann bin ich übrigens (auf diesem Blog) vollkommen unprofessionell. Aber was ist eigentlich professionelles Bloggen? Was ist authentisches Bloggen? Angelika Schoder hat sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt:
    https://musermeku.org/2018/03/21/blog-professionalisierung/

 

  • Das Forschungsprojekt „Beamte nationalsozialistischer Reichsministerien“ bietet auf seiner Internetseite zahlreiche Informationen. „Im Fokus des Forschungsprojekts steht die höhere Beamtenschaft von vier nationalsozialistischen Reichsministerien: des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda, des Reichsluftfahrtministeriums, des Reichsministeriums für Erziehung, Wissenschaft und Volksbildung sowie des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete. Alle vier dieser Zentralbehörden wurden während der nationalsozialistischen Diktatur neu eingerichtet und hörten mit deren Ende auf zu existieren. Sie hatten demnach weder eine direkte Vorgänger- noch eine unmittelbare Nachfolgeinstitution auf Reichs- beziehungsweise Bundesebene.“:
    https://ns-reichsministerien.de/

 

  • „Wie lässt sich 80 Jahre nach den Ereignissen von 1938 dieses Wechselbad der Gefühle aus Schrecken und Überrumpelung begreifen, das die Betroffenen unter dem NS-Regime erlebten?“ – Das Projekt 1938 hat den Weg über persönliche Zeugnisse gewählt und damit ein beeindruckendes und auch bedrückendes Internet-Tagebuch geschaffen:
    https://www.lbi.org/1938projekt/de/3/

 

  • In Hessen hat man erkannt, dass Deutschland in Sachen digitale Bildung hinterherhinkt und das zum Teil gewaltig. Dagegen möchte man nun mit einem Projekt etwas tun und die Hochschulen in digitale Zeitalter führen:
    https://idw-online.de/de/news691190#

 

 

  • „Sind Museen ohne digitale Angebote heute noch wettbewerbsfähig? – Nein. Doch.“ Christian Gries und seine Gedanken zur Blogparade #DigSMus ausgerichtet vom neuen Blog von Thorsten Beck (“museumbeck.stage”) über die Frage “Wie digital sollten Museen sein?”:
    http://blog.iliou-melathron.de/digitale-museen/

 

 

  • Fabian Cremer und die Frage: „Nun sag, wie hältst Du es mit dem Digitalen Publizieren, Digital Humanities? – Eine retrospektive Gretchenfrage an die #DHd2018“:
    https://editorial.hypotheses.org/113

 

 

  • Ein Datenbank-Projekt an der Universität Heidelberg dient der Erschließung und Entzifferung altägyptischer Dokumente, die zwischen dem 7. vorchristlichen und 5. nachchristlichen Jahrhundert entstanden sind. Basis des Projekts ist eine Open-Access-Publikation:
    https://idw-online.de/de/news691325#

 

 

 

  • Es ist ja schon wieder Jubiläumsjahr und was für eins … da hätte ich den 200. Geburtstag von Karl Marx doch fast vergessen. Der Geschichtslehrerverband aber nicht und hat Unterrichtsmaterialien online gestellt:
    https://vgdrp.hypotheses.org/416

 

 

Kölner Dom um 1900
Postkarte vom Kölner Dom um 1900

Museen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frohe Ostern
Foto: A. Kircher-Kannemann

 

Ausstellungen

http://www.stiftungfriedenstein.de/ausstellungen-und-veranstaltungen/la-mode-spitzen-von-renaissance-bis-rokoko

Ergänzend hierzu gibt es auch noch eine zweite Sonderausstellung, die sich speziell mit Spitzenfächern beschäftigt:
http://www.stiftungfriedenstein.de/ausstellungen-und-veranstaltungen/echte-spitze-spitzenfacher-aus-vier-jahrhunderten

 

 

 

 

https://www.museumsportal-berlin.de/de/ausstellungen/bewegte-zeiten-2/

 

 

 

Bibliotheken/Archive

 

 

Helene Stöcker
Helene Stöcker [Public domain], via Wikimedia Commons

Geschichte

 

 

 

 

  • Neues Forschungsprojekt an der Universität Paderborn – „Geschichten in Bewegung. Erinnerungspraktiken, Geschichtskulturen und historisches Lernen in der deutschen Migrationsgesellschaft” (HiLMig):
    https://idw-online.de/de/news691075

 

Ab 30. August wird es dann eine Sonderausstellung zum Frauenwahlrecht geben:
https://www.historisches-museum-frankfurt.de/damenwahl

 

 

 

 

 

Archäologie

 

 

 

  • Die Eiszeit ist viel älter als gedacht – Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie erlangen neue Daten zum zeitlichen Ablauf der Elster- und Saale-Eiszeit:
    https://idw-online.de/de/news691356#

 

 

Lesenswert

 

  • Ich hätte den Link eigentlich auch unter Geschichte setzen können, aber irgendwie ist es auch Gegenwart und deswegen landet er hier unter den Empfehlungen: Der Wahlomat für die Vergangenheit. Testen Sie sich selbst und schauen Sie nach, was Sie im Jahr 1919 gewählt hätten:
    https://weimar.bundesarchiv.de/static/wahlomat/index.html

 

  • Was macht die Botschaft hinter den konkreten Inhalten mit uns? – Michael Meyen über „Kulturindustrie reloaded. Wie die Medien die Welt verändern und sich dabei selbst zerstören“:
    https://medienblog.hypotheses.org/1358

 

 

Und gleich noch ein zweites Lieblingsstück – keine Wunder bei der Auswahl, die er hat – Correggio`s “Leda mit dem Schwan”:
http://blog.smb.museum/lieblingsstuecke-des-generaldirektors-leda-mit-dem-schwan/

 

 

  • Er hatte Geburtstag in dieser Woche: Johann Sebastian Bach. 333 Jahre wäre er alt geworden. Hier mein kleines Geburtstagsgeschenk 😉:

 

 

In eigener Sache

Promovierte Historikerin mit Faible für die höfische und die digitale Welt / Bloggerin aus Leidenschaft fürs Schreiben und Geschichtenerzählen

http://hofordnung.hypotheses.org/

http://amt-angermund.de/

Facebook
Google+
Pintrest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.