Kultur-News KW 13-2018

Digitales

  • Social Media können manchmal mehr und Schwarmintelligenz sammelt manchmal schöne Sachen, wie zum Beispiel bei der Aktion #HerzfürkleineMuseen auf Twitter, initiiert von @IrgendwieJuna:
    https://twitter.com/IrgendwieJuna/status/978871480871276545

 

  • Auch die Ruhr-Universität Bochum hat eine Münzsammlung und die ist jetzt auch online einsehbar. Klaus Graf kritisiert allerdings zu Recht die verwendete Lizenz:
    https://archivalia.hypotheses.org/71284

Museen

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellungen

 

 

 

 

Bibliotheken / Archive

  • Social Media wie Facebook und Twitter haben Archive und Bibliotheken ja schon seit einer Weile für sich entdeckt. Jetzt kommt vermehrt auch Instagram hinzu. Das Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg ist jetzt neu dabei:
    https://archive20.hypotheses.org/5572

 

 

 

 

  • Holger Berwinkel macht auf eine Neuerscheinung aufmerksam zum Thema Archivwissenschaften. Der Tagungsband „Archive und Literatur“ „vereint substantielle Beiträge zur Archivtheorie v. a. aus der Sicht von Literaturarchiven, schlägt aber auch die Brücke zum öffentlichen Archivwesen z. B. des Staates.“:
    https://aktenkunde.hypotheses.org/829

 

 

 

 

Fröhliche Ostern 1914
Postkarte “Fröhliche Ostern” aus dem Jahr 1914

Geschichte

  • Die ungarischen Stände und ihre Ablehnung des Erzherzogs Ferdinand. Warum sie gar nicht anders konnten erläutert Michael Kaiser auf dem „dkblog“:
    https://dkblog.hypotheses.org/1303

 

  • Wenn angebliche osmanische oder ägyptische Sultane angebliche Briefe an gar nicht angebliche europäische Fürsten schreiben, dann erzählt das viel über eine Epoche:
    https://mittelalter.hypotheses.org/12289

 

 

 

 

 

 

Archäologie

  • Was der Staub uns über die Geschichte verrät – Geographen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind dem Staub der südlichen Levante auf der Spur:
    https://idw-online.de/de/news691496

 

 

 

Lesenswert

 

 

 

Hoftafel
Hochzeitsmahl von Martin van Meytens [Public domain], via Wikimedia Commons

In eigener Sache

Bereits vor einiger Zeit hatte ich ja schon versprochen passend zum Kulturerbejahr und zur Aktion „Schlösser zu Tisch“, die in diesem Zusammenhang stattfindet, eine kleine Reihe auf diesem Blog entstehen zu lassen.
Wie so oft im Leben entwickeln sich Dinge erst beim Machen. Das war auch hier so und so wird es zwei Beitragsreihen geben:

  • eine erste Reihe wird sich mit Tischzuchten beschäftigen und hier ist der erste Beitrag auch bereits fertig und online gestellt
    https://tour-de-kultur.de/2018/04/01/von-neidischen-augen-und-gastfreien-menschen-tischzuchten/
  • eine zweite Reihe wird sich allgemein mit der Kulturgeschichte des Essens und der Festmähler beschäftigen und den Titel „Zu Tisch durch die Weltgeschichte“ tragen. Hier sind die ersten Beiträge bereits in Arbeit und werden wohl im Laufe der nächsten Wochen hier zu lesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.