Kultur-News KW 23-2018

Thema der Woche

Sie werden es nicht glauben (oder haben Sie es auch schon gelesen?): Nachdem uns die DSGVO Nerven und auch eine Menge Internetseiten gekostet hat, machen nun die europäischen Richter munter weiter und urteilen mal eben, dass Unternehmensseiten bei Facebook nicht rechtens sind und zwar für alle!
https://www.geropflueger.de/eugh-macht-facebook-seiten-fuer-unternehmen-unbrauchbar/

Sicher ist der Schutz personenbezogener Daten ein wichtiges Anliegen und meine persönlichen Daten sind ein hohes Gut, soweit so gut. Doch was bedeutet der Verzicht auf Reichweite und Werbung gerade für kleine Unternehmen und auch für Blogger? Die Frage ist: Wen treffen solche Urteile und solche Gesetze? Facebook wohl erst in zweiter Linie. Dort wird man, dessen können wir wohl gewiss sein, wie immer ein Schlupfloch finden.
Und nein: Ich habe keine Antwort auf die Frage, wie man Daten besser schützen und dennoch das Internet, so wie wir es kennen, weiter bestehen lassen kann. Hätte ich sie, dann stünde mir wohl ein Nobelpreis zu.
https://meedia.de/2018/06/05/quo-vadis-facebook-jura-professorin-erklaert-die-dramatischen-folgen-des-eugh-urteils-fuer-netzwerk-und-nutzer/
https://meedia.de/2018/06/05/abschalten-der-fanpages-derzeit-einzige-rechtskonforme-loesung-was-der-anwalt-zum-eugh-facebook-urteil-sagt/

 

Der Vorteil an diesem Urteil (verglichen mit der DSGVO): es bezieht sich auf eine alte Gesetzeslage und muss nun erst einmal vor dem Bundesverwaltungsgericht neu verhandelt werden. Es gibt also keinerlei Grund Facebook-Fanpages voreilig abzuschalten! Der Rat kann nur lauten: Ruhe bewahren und die Entwicklung und das kommende Urteil abwarten:
https://log.netbib.de/archives/2018/06/06/eugh-urteil-zu-facebook-fanpages/

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Analyse-zum-EuGH-Urteil-Noch-kein-Grund-Facebook-Seiten-zu-schliessen-4069690.html
https://allfacebook.de/policy/eugh-urteil

 

Dennoch gibt es bereits einige FB-Fanpages, die abgeschaltet wurden, so zum Beispiel die „Revierpassagen“, was ich bedaure.

 

Ein Lichtstrahl am Horizont: Die Bundesregierung plant einen Gesetzentwurf wonach zumindest eine Abmahnwelle erst einmal eingedämmt werden soll. Wenn alles gut geht, dann tritt dieses Gesetz noch im Juli in Kraft, allerdings nur für 12 Monate:
https://t3n.de/news/dsgvo-union-plant-abmahnungen-verbot-1085430/

 

Ach ja, wo wir gerade beim Thema sind: Wissen Sie eigentlich wie Tracking funktioniert und dass Sie es vielfach gar nicht ausschalten können?
https://idw-online.de/de/news696524#

 

Maximiliane von La Roche
Familienporträt Brentano: Dargestellt sind Sophie von La Roche (1731-1807), ihre Tochter Maximiliane (1756-1793) und Peter Anton Brentano, deren Gatte. Mit der Mutter Sophie, einer vielgelesenen Schriftstellerin, war Goethe seit 1772 bekannt, wahrscheinl. auch mit ihrer schönen ältesten Tochter Max, die 1774 den Kaufmann Brenatano heiratete und die Mutter von Bettina und Clemens Brentano wurde. nach einem Gemälde von ca. 1773/1774; Quelle: Hans Wahl, Anton Kippenberg: Goethe und seine Welt, Insel-Verlag, Leipzig 1932 S.29 [Public domain], via Wikimedia Commons

Digitales

 

  • „dilibri“ Rheinland-Pfalz digitalisiert zur Zeit eine Menge historischer Briefe; darunter auch diesen Brief von Clemens Brentano an Hermann Joseph Dietz (das passt zu meinem #SchlossGenuss bei dem die Familie Brentano eine wichtige Rolle spielt):
    https://www.dilibri.de/id/1974613

 

  • Johann Joachim Winckelmann gibt es nun auch digital! Die Klassik-Stiftung setzt mit einer virtuellen Präsentation die letztjährige Ausstellung über den Archäologen und Kunsthistoriker Johann Joachim Winckelmann fort, dessen 250. Todestag sich 2018 jährt:
    http://winckelmann-moderne-antike.uni-halle.de/

 

 

  • Das Museum für Islamische Kunst in Berlin stellt ab sofort 11.000 Objekte zur Geschichte des Islam digitalisiert zur Verfügung und zwar unter einer CC-by-NC-SA Lizenz:
    https://jameel.hypotheses.org/1062
    http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus

 

  • Freuen können sich nun auch alle, die Stefan Zweig mögen oder sich mit ihm beschäftigen wollen, denn das Stefan Zweig Informations- und Forschungsportal steht nun zur Verfügung und auch hier gibt es eine CC-by-NC-SA Lizenz:
    http://www.stefanzweig.digital/

 

 

Museen

 

 

 

 

Bibliotheken/Archive

  • Kein Licht am Ende des Tunnels scheint es aktuell für das „Archivportal NRW“ zu geben. „Die Situation ist für uns äußerst unbefriedigend. Vor allem ist es sehr unglücklich, dass wir Sie und damit auch alle Archive in NRW warten lassen müssen. Konkret: Wir können Ihnen momentan noch nicht mitteilen, wann die „frozen time“ endet, d.h. wann Sie wieder Findbücher hochladen können. Das tut uns sehr leid.“ so die Aussage von Helen Buchholz auf dem archivamts-Blog:
    https://archivamt.hypotheses.org/6447

 

  • In Zeiten des Blogsterbens dank DSGVO ist es schön auch einmal die Geburt eines neuen Blogs vermelden zu können: Herzlich Willkommen dem Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg!
    https://archive20.hypotheses.org/5697

 

 

Ausstellungen

 

 

  • Aber es gibt nicht nur Ausstellungen, die abgesagt werden, sondern erfreulicherweise auch welche, die eröffnet werden! Eine davon in Potsdams Neuem Palais mit dem Titel „Kaiserdämmerung. Das Neue Palais 1918 – Zwischen Monarchie und Republik“:
    https://recs.hypotheses.org/2572

 

Neues Palais
Neues Palais und Communs von Norden von Johann David Schleuen (1711-1771)
Schlösser, Gärten, Kunstwerke, Potsdam Sanssouci 1977, Herausgegeben von der Generaldirektion der Staatlichen Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci, Bearbeitet von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Hans-Joachim Giersberg, Druckhaus Karl-Marx-Stadt, FG 041/6/77;
von den Originalen Datei:Sanssouci Img025.jpg und Datei:Sanssouci Img026.jpg [Public domain], via Wikimedia Commons

Geschichte

  • Achim Landwehr stellt im Geschichts-Talk die Frage „Was ist das Historische an historischen Romanen“ und das nicht ohne sich, wie gewohnt ironisch-kritisch, mit dem heutigen Buchhandel auseinanderzusetzen (womit er, ich schrieb es schon mehrfach, durchaus meine Meinung trifft):
    https://gts7000.hypotheses.org/590

 

  • Warum soll man eigentlich alte Schriften lernen und warum ist eine Transkription „mehr als eine ‚Umschrift‘“. Dorit Schneider über das Handwerk der Transkription:
    https://belonging.hypotheses.org/864

 

 

  • Es gibt wieder einmal neues zu berichten über Geschichte in digitalen Spielen: Josef Köstlbauer, Eugen Pfister, Tobias Winnerling und Felix Zimmermann zu Digitalen Spielen und Globalgeschichte:
    https://gespielt.hypotheses.org/2019

 

 

Archäologie

 

 

 

Lesenswert

 

  • Ok, irgendwie ist gerade Goethe-Zeit. Nicht nur das Goethe-Museum und ich haben bei der Blogparade #SchlossGenuss über Goethe geschrieben und waren auf seinen Spuren unterwegs, auch die Klassik-Stiftung Weimar hat gerade wieder einmal Goethe entdeckt (nun, das passt ja auch sehr gut): nach Goethes Faust geht es nun um den Dichter als Zeichner (vor allem auf Reisen):
    https://blog.klassik-stiftung.de/goethe-als-zeichner/

 

 

Die Blogparade #Schlossgenuss ist beendet und erbrachte unglaubliche 56 Beiträge (übrigens wieder mit ganz viel Goethe):

  1. TravelWorldOnline Traveller: „Ritteressen in der Burg Lockenhaus“
  2. Redaktion42: „SchlossGenuss in Kloster Banz“
  3. Ein wirklich wundervoller Beitrag von Nadine: Europäische Geschichte dargestellt an einem Gebäude: KulturNatur: „Über europäische Geschichte nachdenken“
  4. Dieser Beitrag spricht mir wirklich aus Seele! Die LeserInnen meines Blogs wissen, dass es mir wichtig ist Geschichte verständlich und auch spannend und manchmal auch humorvoll dazustellen, eben Geschichte(n) zu erzählen. Dieser Beitrag zeigt sehr eindrücklich warum „Storytelling“ so wichtig ist: Stadtneurotiker: „Verschlossen“
  5. leggiero flautato: „Genießen, lustwandeln… Schlossgenuss“
  6. Pyrolirium: „SchlossGenuss – Meine Lieblingsschlösser“
  7. Vom „horror vacui“, einem Impotenten und einer Hexe: Ein toller #SchlossGenuss, der mich erinnerte, dass ich meine Lieblingsschlösser, wie z.B. Schwetzingen schon viel zu lange nicht mehr besucht habe: Iris Haist, ArtTwo: „SchlossGenuss auf italienische Art“
  8. Made in Minga: „Wasserburgen Haemelschenburg und Coppenbrügge“
  9. Pierre von BedeutungOnline: „Stumme Zeitzeugen lassen staunen: Schlösser, Klöster und Burgen in Deutschland #SchlossGenuss“
  10. Ehrenbreitstein – eine Feste, die immer wieder eine Reise wert ist und nach der sogar eine Rebsorte benannt wurde: der „Ehrenbreitsteiner“: Kunst-Schau: „#SchlossGenuss in Ehrenbreitstein. Kunst, Geschichte und Wein“
  11. EssenReisenLeben: „Gartenfest am Schloss Babelsberg“
  12. Ein Mann mit Leibesfülle und Spaß am Genuss: Schloss Hartenfels Torgau: „‚Zu Tisch!‘ bei Johannn Friedrich I. von Sachsen“
  13. Daniela Köster: „Burg Schlitz: Gastfreundschaft und Individualität“
  14. Ein magischer Ort, der wohl jeden in seinen Bann zieht: Claudia Wagner: „Klosterkirche Andechs – Kein Geheimtipp, aber ein Tipp!“
  15. Bettina op jück: „Schlosspark Stammheim. Wo Kunst auf Natur trifft“
  16. Kroatienexpertin: „Split: Auf einen Kaffee in den Diokletianpalast“
  17. Schauessen zwischen zuckriger Illusion und wässrigem Mund. Ein toller Beitrag von Thomas Weiberg: „Das Schaugericht im Speisesaal des Oberen Schlosses zu Greiz“
  18. Und mir wurde wieder klar: Ich muss ganz dringend wieder nach Potsdam (so langsam wird die Reiseliste endlos lang) Museum Burg Posterstein: „Schlossgenuss in Potsdam – Der Museumsverein Burg Posterstein auf den Spuren europäischer Geschichte und Kunst“
  19. „Befremdliche Berufsbezeichnungen“ – wobei mir der Pomeranzentorwart noch besser gefiel: Andrea Hahn, „Zu Tisch!“ Genießen in Schlössern und Gärten: „Pomeranzengärtnerjungen und Orangenfieber“
  20. Von „Kandiertem Kümmel und herrschaftlicher Verdauung“ – Dr. Uta Piereth, Bayerische Schlösserverwaltung: : „Gaumenfreuden des Mittelalters auf der Cadolzburg: Mörsern, Schnippeln, Schnabulieren“
  21. Torsten Maue: „#SchlossGenuss – Weshalb polnische Schlösser so begeistern“
  22. Die Württemberger begeistern mich ja eh schon seit einer ganzen Weile, um so schöner sie auch einmal aus dieser eher „privaten“ Sicht wahrzunehmen: Maik-Sören Hanicz: „Gewöhnungsbedürftige Leichtigkeit: Zu Gast bei Wilhelm II. von Württemberg“
  23. Von Gartenkunst, Baukunst und der Kunst des Genusses: Elvira Kühn, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten: „#Schlossgenuss in Preußen – Eine beiläufige Betrachtung aus dem Paradies“
  24. Lisa Begeisterung: „St. Georgen – ein mittelalterliches Kloster“
  25. Schon beim Lesen nimmt man leicht ein Kilo zu und ich ergänze diesen Artikel gerne durch „Kaffee, Tee und Schokolade“ aus Benrather und Frankenthaler Sicht: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: „Süße Verführung im barocken Schloss“
  26. Aus meinem Kochtopf: „Kaiserburg, Eppelein, Burgenwinkel und my Home is my Castle“
  27. Kultourbunt: „Auf den Apfel(geschmack) gekommen – SchlossGenuss in Eutin“
  28. Eine Reise ins Mittelalter und ein Apartement, das man sofort beziehen möchte: Zeilenabstand: „Ein Wochenende in einem südfranzösischen Château bei Carcassonne“
  29. 105 Reiseziele in Polen: Christoph Pietrucha: „Schicke Häuschen. Residenzmuseen in Polen“
  30. Dagmar vom Bestager Reiseblog: „Die Ehrenburg – noch mehr Abenteuer an der Mosel“
  31. Thomas Weiberg, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten: „#SchlossGenuss in der Charlottenburger Schlosskapelle“
  32. Offenbar bin nicht nur ich vom „Unikum“ am Hof begeistert und ziehe den wohl bekanntesten Hofmarschall der Weltgeschichte immer wieder gerne zu Rate: Christian Quaeitzsch, Bayerische Schlösserverwaltung: „Stresstest für den „Hofmarschall“ – ein Blick hinter die Kulissen des fürstlichen Speisesaals“
  33. Florian Trott, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe: „Auf „kulinarischer“ Entdeckungsreise in der Kunsthalle Karlsruhe… | #SchlossGenuss“
  34. Museum Hessen Kassel: „Frisch auf den Tisch: Speisen aus dem Bergpark Wilhelmshöhe“
  35. Ich musste schmunzeln, denn letztlich hatte ich noch über die Pappenheimer erzählt: Sylvia und Robert: „Freie Sicht von Burg Pappenheim“
  36. Suschna, Textile Geschichten: „Nur noch kurze Zeit: Bretterbude mit rostiger Tapete #SchlossGenuss“
  37. Gutes Essen in barockem Ambiente – eine große Verführung: Stilentas: „#SchlossGenuss im barocken Flair: Brunch in Schloss Atzelsberg“
  38. Burgdame: „Kultur und Genuss in Ostwestfalen – Schloss Wendlinghausen“
  39. Christoph Bröder, Burgenblogger: „Tausche Mosel gegen Rhein“
  40. Peter Soemers: „Buitenplaats Ockenburgh – eine Bürgerinitiative als #SchlossGenuss“
  41. Schlösser und Kräuter – eine wunderbare Verbindung und das noch auf Schloss Türnich, das heute den Grafen von Hoensbroech gehört bei denen dereinst Heinrich Ferber Archivar war: Anke von Heyl, Kulturtussi: „Lustschloss und Brennesselpralinen – mein ganz persönlicher Genuss“
  42. Exotische Pflanzen und wundervolle Gärten – Entspannung pur: Christina Sebastian, HofkulturBlog: „#SchlossGenuss – Drei besondere Gärten mit Genussfaktor“
  43. amdredaktion: „Hamburgs unsichtbare Schlösser – #SchlossGenuss“
  44. Zufälle gibt’s: Isabelle Winkel, lustloszugehen: „Frisch erlebt: #SchlossGenuss im Rheingau“
  45. Reiselust-Magazin: „Entdeckungstour durchs Markgräflerland #2: Schloss Bürgeln“
  46. Upps, das ist ja meiner: Anja Kircher-Kannemann, Kultur-Geschichte(n) – Digital: „#SchlossGenuss im Rheingau“
  47. Aus meinem Kochtopf: „BurgGenuss bei Kerzenschein, dazu Rockmusik und Landlust?“
  48. Und nein: wir hatten uns nicht vorher abgesprochen: Damian Mallepree, Goethe-Museum Düsseldorf/Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung: „Goethe-Picknick im Schloss – #SchlossGenuss“
  49. Vom gottlosen Werkzeug zum Luxusobjekt: Deutsches Historisches Museum: „Der späte Aufstieg der Gabel“
  50. Katharina Stimpfl, Universalmuseum Joanneum: „Kultur und Kulinarik mit dem Museums-Picknick im Grünen und der Genussreise im Museum | #SchlossGenuss“
  51. Bettina Wurche, Meertext: „#SchlossGenuss : Das bioversum Jagdschloss Kranichstein bittet zum Neophyten-Buffet“
  52. Claudia, Cabinetto: „Slawenburg Raddusch – Osten – Da ist doch nichts?“
  53. Suse, Ich lebe jetzt: „Schloßgenuss, die Blogparade“
  54. Sylvia, Brotwein: „#SchlossGenuss – Schloss Schwarzburg“
  55. Daniela, Leberkassemmel und mehr: „Ausflug: Schloss Ludwigsburg kulinarisch“
  56. Sabine Haas: „Herrenchiemsee – Der einsame König und seine Märchenwelt“

 

Traube
Foto: A. Kircher-Kannemann

In eigener Sache

Puh, das war eine ganz schön aufregende und anstrengende Woche, die KW 23-2018, die allerdings mit einem absoluten Highlight endete nämlich mit einem Gewinn!

Ja, ich habe tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben etwas gewonnen und zwar bei der Blogparade „SchlossGenuss“. *Freueinlochindenbauch* Die Folge des Gewinns wird wohl sein, dass ich demnächst ganz viel in Schlössern und Klöstern in Baden-Württemberg unterwegs sein werde – die nächsten Wochenendtrips sind also schon mal geplant.

Danke an sgd-zu-tisch und Tanja Praske für diese wundervolle Blogparade!

 

Für diese Blogparade habe ich natürlich auch einen Artikel geschrieben: Ich war auf Goethes Spuren unterwegs in den Schlössern, Burgen und Klöstern des Rheingaus:
https://tour-de-kultur.de/2018/06/05/schlossgenuss-im-rheingau/

 

Außerdem gab es noch eine neue #Tischzucht von Meister Konrad von Haslau:
https://tour-de-kultur.de/2018/06/06/vom-meister-und-einem-gegebenen-pfennig-tischzuchten/

P.S.: Entschuldigung! Keine böse Absicht, nur pure Vergesslichkeit! Herzlichen Dank an Klaus Graf für den zusätzlichen Link zu diesem Artikel!

 

Ja und ich sagte es bereits, dass die vergangene Woche ganz schön anstrengend war, denn eine neue (alte) Internetseite ist jetzt wieder am Start (DSGVO sei Dank). Für alle FreundInnen des Weins und seiner Geschichte(n) gibt es jetzt:
https://weingeschichte-n.tour-de-kultur.de/

über Menschen, Orte und Worte zum Thema Wein.

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Antworten auf „Kultur-News KW 23-2018“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Preis bei der Blogparade! Der Artikel zum Schlossgenuss im Rheingau war aber auch wirklich lesenswert, also ein absolut verdienter Gewinn. Wir haben leider nichts dazu beitragen können, aber bei der nächsten Blogparade sind wir sicher dabei.

    Die DSGVO hält auch uns auf Trab, deshalb vielen Dank für die regelmäßigen Infos und Neuigkeiten von verschiedenen Seiten, die hier so praktisch zusammengefasst sind. Man verliert ja so leicht den Überblick, bei all den Artikeln, die im Netz herumgeistern.

    Viele Grüße aus Furtwangen,

    Das Deutsche Uhrenmuseum

    1. Vielen lieben Dank!
      Ich fände es sehr schön bei der nächsten Blogparade auch einen Beitrag vom Uhrenmuseum lesen zu können. Das wäre nochmal eine ganz besondere und neue Perspektive, wenn ein bisschen mehr “Zeit” einfliessen würde.
      Ja, die DSGVO macht wohl im Moment ein paar Blogs und Projekten zu schaffen und hemmt die Kreativität. Ich hoffe, dass sich das bald legen wird und wir wieder zur eigentlichen Arbeit und zum eigentlichen Schaffen zurückfinden können.
      Ich freu mich auf jeden Fall immer neue Sachen beim Uhrenmuseum zu lesen.

      Herzliche Grüße und frohes Schaffen
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.