Kultur-News KW 22-2019

Digitales

  • Tim Leberecht träumt auf „t3n“ von einem Europa der Visionen, dass das Schöne, die Geisteswissenschaften und die Kunst mit KI verknüpft und so zu einer Art Utopia der Sehnsucht nach Wahrheit wird.
  • Und nochmal „t3n“ und die Frage was die Digitalisierung mit der Politik macht und was sie nun von Start-Ups lernen sollte.
  • Die Blogparade #DHMDemokratie ist beendet. 58 Beiträge sind es insgesamt geworden mit vielen unterschiedlichen und facettenreichen Beiträgen zur Demokratie. Da gibt es historische Perspektiven genauso wie Zukunftsvisionen. Wenn Sie also Lesestoff für diesen sonnigen Sonntag auf dem Balkon oder im Garten suchen, dann werden Sie hier garantiert fündig.

  • Die MAI-Tagung des LVR war wieder einmal ein voller Erfolg und brachte viele interessante Vorträge und eine rege Diskussion auf Twitter mit sich. Vieles davon gibt es jetzt zum Nachlesen, Nachhören und auch Nachsehen auf Youtube und auf der Internetseite der MAI-Tagung des LVR.

Museum

  • „Auf zu neuen Welten“ heißt es seit einiger Zeit im Deutschen Museum. Was sich dahinter verbirgt? Das Museum erneuert sich, seine Ausstellungen und wird zunehmend digital. Mehr dazu gibt’s auf dem Blog.

  • Das Landesmuseum Stuttgart hat eine neue Webseite. Sie ist „größer, schöner und responsiver“, so kann man auf dem Blog des Landesmuseums nachlesen. Einige Fehler haben sich allerdings eingeschlichen. Zum Teil sind diese Fehler auch schon behoben. Es gibt eben keinen Relaunch, der ohne Fehler über die Bühne geht.
  • In Dornburg an der Saale gibt es passend zum Bauhaus-Jahr Neues Altes zu sehen. Die einzige Keramikwerkstatt des Bauhauses ist zu besichtigen, wie die Morgenpost berichtet.
  • „Kunst und Kultur in Museen sind laut Papst Franziskus nicht nur etwas für einige Wenige, sondern für alle Menschen. Jeder habe ein Recht, die Schönheit menschlicher Kultur zu genießen, ‚besonders auch die Ärmsten und Letzten‘, berichtet nun das Domradio im Zusammenhang mit einem Treffen von Papst Franziskus mit 400 Vertretern kirchlicher Museen in Italien.

Ausstellungen

  • Das Victoria and Albert Museum zeigt Christian Dior und seine Modeträume. Marion Löhndorf ging für die NZZ durch die Ausstellung und fragte sich „Was machen wir alle im Museum, in dieser Ausstellung“.
  • Große Ausstellungen werfen ihre Schatten oft schon sehr weit voraus. In diesem Fall ist es William Turner, der für viel Aufsehen schon im Vorfeld sorgt. Der WDR berichtet über die ab November im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zu sehende Ausstellung „Turner. Horror an Delight“, die „die Reisen des bedeutenden Vertreters der Romantik in die Schweiz und nach Italien in den Fokus“ stellt.
  • „Im Straubinger Gäubodenmuseum wurde am Dienstag eine Sonderausstellung zum römischen Donauhafen der Stadt eröffnet. Der antike Hafen in Straubing ist der einzige archäologische dokumentierte ausgebaute Hafen an der Donau.“ wie BR24 berichtet.
  • Auch das Archäologische Museum in Frankfurt widmet sich den Römern und ihrem Einfluss auf den Donauraum. Das Hauptaugenmerk aber liegt auf den Kelten. Titel der Ausstellung: „Archäologische Neuentdeckungen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava“. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 1. Dezember.

Bibliotheken/Archive

Geschichte

  • „Von Zeit zu Zeit seh‘ ich den Alten gern / Und hüte mich, mit ihm zu brechen“. Christian Quaeitzsch erzählt auf dem Schlösserblog Bayern über Vater-Sohn Beziehungen in der Münchner Residenz.

Archäologie

  • Wie alt sind eigentlich Felszeichnungen? Das war bisher oftmals schwierig zu datieren. ein internationales Forscherteam hat nun eine Methode entwickelt mit deren Hilfe die Felszeichnungen genauer datiert werden können, die der Standard berichtet.

Lesenswert

  • Meistens gehen bei Umzügen ja Dinge verloren. Manchmal aber werden auch welche wiedergefunden, so jetzt beim Umzug des Rowohlt-Verlages. Wiedergefunden wurden bislang unbekannte Briefe von Thomas Mann.
  • Geboren 1867 – 1919 erste Frau n der Preußischen Akademie der Künste – 2019 Aufnahme ihrer Büste in die Walhalla. Die Rede ist von Käthe Kollwitz. Der Schlösserblog Bayern erzählt die Geschichte von Käthe Kollwitz und über die Entstehung ihrer Büste für die Walhalla.
  • Der neueste „Nicht-Newsletter“ von musermeku ist da ist mit viel Denkstoff zu Museen und Social Media.
  • Quo vadis Kunstgeschichte? Ein Fach zwischen prekären Ausbildungssituationen, der Suche nach Relevanz und neuen Wegen. Carolin Muser auf dem Wissenschaftsportal L.I.S.A. über den 35. Kunsthistorikertag in Göttingen.

Beitragsbild:

Brunnen von Niki de Saint Phalle in Duisburg – scherzhaft “Pleitegeier” genannt
Foto: A. Kircher-Kannemann

2 Antworten auf „Kultur-News KW 22-2019“

  1. Vielen Dank für diesen wie immer interessanten Überblick, was sich gerade kulturell im Netz tut!

    Diese Woche findet in Heidelberg das Denkfest der Metropolregion Rhein Neckar statt, wo unter dem Titel “Vom ICH zum WIR!? – Kunst und Kultur in Zeiten der Digitalisierung” Akteure aus der Kulturszene munter diskutieren. Bestimmt erscheinen in den nächsten Tagen dazu auch Rückblicke auf den üblichen Plattformen, soweit nicht ohnehin schon munter getwittert wird.

    Bei unserem Beitrag dazu (Erfahrungen vom Bloggen aus dem Uhrenmuseum) war ich so frei, auf die hiesigen wöchentlichen Kultur-News hinzuweisen. Es ist einfach ein tolles Angebot, wenn man sich über aktuelle Entwicklungen und spannende Themen im Kulturbereich so unkompliziert informieren kann. Vielen Dank für die Mühe, die hier regelmäßig reinfließt!

    Herzliche Grüße aus Furtwangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.