Kultur-News KW 44-2018

EDIT Februar 2021:
Veraltete Links wurden inzwischen entweder gelöscht oder aber auf web.archive umgeleitet.

Digitales

  • Bis zum 20. Dezember müssen wir uns wohl noch gedulden, bis der Bundesgerichtshof ein Urteil in Sachen Fotografieren und Scannen von eigentlich gemeinfreien Kunstwerken fällt. Eine Diskussion darüber aber ist aktuell allerorten zu lesen:
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/Karlsruhe-BGH-urteilt-ueber-Fotos-auf-Wikipedia,meldungbghfotoskunstwerkerem-100.html
  • https://www.rheinpfalz.de/ratgeber/computer-technik/artikel/abmahn-risiko-fotografieren-im-museum/
  • „Als Google vor zwanzig Jahren startete, war das Netz ein unübersichtlicher Dschungel. Von dieser Vielfalt ist heute nicht mehr viel übrig geblieben, stattdessen haben Dampfwalzen den Dschungel durch einen High-Tech-Parkplatz ersetzt.“ – das neue Google und die Entscheidung über Relevanz:
    https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/googles-neue-startseite-zeigt-wie-sich-das-netz-veraendert-hat,R7ygUb4
  • Open Access – die Schweiz geht voran: „Die Schweizer Universitäten wollen bis 2024 Open Access für ihre Publikationen erreichen. Dazu organisierte swissuniversities die mit 300 Teilnehmern die bisher grösste nationale OA-Konferenz an der Universität Lausanne.“:
    https://wisspub.net/2018/10/31/open-access-konferenz-schweiz-2018/
  • „Die Novemberrevolution 1918/19 in Deutschland besiegelte den Untergang des Deutschen Reichs und den Übergang zur Weimarer Republik. Was viele heute nicht wissen: Auch Halle gehörte zu den Zentren der Revolution. Über den Kurznachrichtendienst Twitter wollen Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) diese bewegte Zeit nacherzählen. Ab dem 7. November twittert die Gruppe um Historiker Prof. Dr. Patrick Wagner täglich über das politische und alltägliche Leben in der revolutionären Saalestadt von damals.“:
    https://idw-online.de/de/news705187
  • Und hier geht’s zum Twitter-Account:
    https://twitter.com/Halle191819

Museum


Zettelkasten Wolfgang Will über die Bedeutung und die Definition von Historie bei Herodot
Wolfgang Will über die Historie bei Herodot

Ausstellungen

  • „Erfasst, verfolgt, vernichtet“ lautet der Titel der Wanderausstellung, die vom 8.11. – 7.12.2018 in der Universitätsbibliothek Siegen zu sehen ist. Zusammengestellt wurde die Ausstellung vom Historischen Seminars der Universität Siegen, dem Kreises Siegen-Wittgenstein, den Sozialen Diensten der Diakonie in Südwestfalen, der AWO Siegen-Wittgenstein/Olpe, der DRK-Kinderklinik Siegen, der Reselve und dem Kreisklinikum Siegen:
    https://www.kreisklinikum-siegen.de/fileadmin/pdf/Flyer-Wanderausstellung.pdf
  • „Der Ausstellungsbereich „Mein Stück Alltag“ ist ein partizipatives Format des Museums der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch. In 18 Vitrinen werden Gegenstände mit Begleittexten präsentiert, die Einblicke in einen unbekannten oder auch vertrauten Alltag geben. Die Ausstellung öffnet so schon im Eingangsbereich des Museums Dialogfelder zu gesellschaftlich relevanten Diskursen und ermöglicht Anknüpfungspunkte an die eigene Lebenswelt.“:
    https://blog.landesmuseum-stuttgart.de/die-rosa-kitteluhr-steht-kopf/

Bibliotheken/Archive

  • Gibt ein Archiv den BenutzerInnen die Möglichkeit selber Reproduktionen, sprich Fotos von Archivalien selbst anzufertigen, so hat dies im Grunde genommen nur Vorteile, sowohl für das Archiv als auch für die NutzerInnen. So sieht die erfreuliche Bilanz des Niedersächsischen Landesarchivs nach einem Jahr aus!
    www.nla.niedersachsen.de/download/130996 (S. 31-33)
    via: https://archivalia.hypotheses.org/88269

Geschichte

  • Eva-Maria Vering über einen „Medicus Chymicus aus Altenburg“ – Johannes Ußleber (1649-1698):
    http://www.personalschriften.de/aktuelles/artikelansicht/details/johannes-ussleber-1649-1698.html

Archäologie

  • Altertumswissenschaftler aus Münster erschließen in der Südosttürkei eine seltene römische Badeanlage und eine prächtige frühchristliche Basilika. Die nordsyrische Stadt stand über Epochen und Religionen hinweg in Blüte, sowohl römische als auch christliche Einflüsse sind dort belegbar:
    https://idw-online.de/de/news705012

Lesenswert

  • Der „Musermeku“ Nicht-Newsletter über Filme, Museen und Straßennamen:
    https://musermeku.org/2018/10/31/musermeku-nicht-newsletter-32-10-2018/

Museums-Tipp
Museums-Tipp

In eigener Sache

  • Schon bald wird es auf dem Blog „Kultur-Geschichte(n)-Digital“ eine neue Rubrik geben: den „Museums-Tipp“! Hier haben dann vor allem kleinere Museen die Möglichkeit sich, ihre Sammlungen und vor allem auch ihre digitalen Ideen vorzustellen.
    Ich freue mich schon sehr auf die ersten Beiträge und hoffe, dass so der/die ein oder andere Lust bekommt auch mal eines dieser tollen Museen zu besuchen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.