Kultur-News KW 41-2021

Digitalisierung

  • Am Freitag wurde der DigAMus Award 2021 verliehen!
    Ein herzlicher Glückwunsch an alle ausgezeichneten Projekte!
  • “Seit kurzem sind die Bestände der Neuen Zürcher Zeitung und die Akten der Nürnberger Prozesse digitalisiert und offen zugänglich”. Mehr dazu bei i-Rights.
  • Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter via Twitter & Co. Der Blog Saxorum stellt die Fragen: “Wer sind eigentlich die Menschen, die hinter diesen Angeboten stecken? Was motiviert sie, sich selbst und ihre Forschungen in den Sozialen Medien zu präsentieren?” und präsentiert die Menschen hinter den Accounts.
  • Insgesamt 20 Beiträge sind bisher bei der Blogparade #Deutungskämpfe eingegangen. Sie läuft noch bis zum 19. Oktober. Also: Ran an die Tastatur!
  • Den neuesten Beitrag zur Blogparade #Deutungskämpfe liefert Tanja Praske, die nach einem Jahr Abstinenz endlich wieder einen Beitrag auf ihrem Blog eingestellt hat!
    Dafür hat sie ihre Dissertation “geräubert”. Titel ihres Beitrags: “Das französische Königsbild im Mittelalter: Ludwig IX. – Porträt oder Typus? | #Deutungskämpfe”
  • “Darum brauchen Non-Profits Social Media Guidelines” – ein Beitrag bei D3-So geht digital.
  • Grundlagen zu Kultureller Bildung sollen 2022 auf Online-Portal vielseitig nutzbar sein. Der digitale Wandel hat neue Kulturräume geschaffen, Schule ist ein entscheidender Kulturort für Kinder und Jugendliche, und Eltern sehen die Vermittlung kulturellen Wissens als wichtiges Bildungsziel an – das sind einige der zentralen Befunde des unabhängigen Expertengremiums Rat für Kulturelle Bildung aus den letzten zehn Jahren. Der Stiftungsverbund Rat für Kulturelle Bildung e. V. übergibt nun sämtliche von ihm publizierten Ergebnisse zu Themen der Kulturellen Bildung an die Kulturstiftung der Länder. Dazu gehören Denkschriften zu Grundlagen der Kulturellen Bildung, Positionspapiere, Stellungnahmen und politische Handreichungen sowie repräsentative Studien und Veröffentlichungen zu empirischen Forschungsprojekten.” via idw.
  • Happy Birthday Internet Archive zum 25. bzw. 20. Geburtstag! via netbib.

Museen

  • Die Herbergsmütter ziehen ein Fazit zur Aktion “Jetzt Kunst Pflanzen”, die sie gemeinsam mit der Kunsthalle Karlsruhe durchgeführt haben.
  • Schon fast verwunderlich, wenn man dann doch mal eine Frau findet. So könnte das Fazit lauten, wenn es um ältere Kunstsammlungen und ihre Zusammensetzung geht. In der Sammlung Prehn z.B. findet sich unter 874 Gemälden gerade einmal eine Malerin. Der Blog des Historischen Museums Frankfurt hat sich dem Phänomen gewidmet.
  • Geschichten und Probleme eines Heimatmuseums in Österreich – darüber berichtet der Joanneum-Blog in dieser Woche.
  • Welche Rolle in politischen und gesellschaftlichen Debatten Museen heute spielen können, untersucht das Verbundprojekt „Museums and Society – Mapping the Social“” via idw.
Burg Linn - Krefeld - Brücke
Aufgang zu Burg Linn – Krefeld
Foto: A. Kircher-Kannemann, CC-by SA 4.0
Hannah Arendt 1933
Hannah Arendt 1933 – Foto: gemeinfrei, via Wikimedia Commons

Ausstellungen

  • Anlässlich der Ausstellung „‚Das Wagnis der Öffentlichkeit.‘ Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ geht es auf dem Blog des Jüdischen Museums München um Hannah Arendt, die Jewish Cultural Reconstruction und Mordechai W. Bernstein.
  • Die Große Landesausstellung Baden-Württemberg 2021 „Anthropozän – Zeitalter? Zeitenwende? Zukunft?“ im Naturkundemuseum Stuttgart wurde […] eröffnet und ist vom 13.10.2021 bis zum 19.06.2022 für die Besucherinnen und Besucher im Schloss Rosenstein zu sehen.” via idw.

Bibliotheken / Archive

  • Der Blog des Stadtarchivs Koblenz meldet die Erschließung der Memorbücher der Jüdischen Gemeinden Koblenz und Ehrenbreitstein.
    Ausführliche Texte zu den Memorbüchern stehen zum Download zur Verfügung.
  • „Bei Sang und Rebenblut ist’s auch in der Hölle gut.
    Auch Speisen gibt es, nicht zu teuer, gemacht auf echtem Fegefeuer.“
    Das ist mal ein Werbeslogan!
    Der Blog der Stadtarchive der Metropolregion Nürnberg stellt die Weinwirtschaft “Zur Hölle” vor und sucht nach Menschen, die sie kannten.
  • Endlich können sich alle, die schon immer mal mehr über “Sisi” wissen wollten austoben, denn die Indexbände für die in der Abteilung Haus-, Hof- und Staatsarchiv verwahrte Überlieferung des Sekretariats Kaiserin Elisabeths im Archivinformationssystem des Staatsarchivs sind nun online. via Archivalia
  • “Zukunftsmusik Archivportal-D: Digitaler Werkzeugkasten für die historische Forschung” vorgestellt auf dem Blog Zeitenblicke.
  • “In der Bibliotheca Albertina der Universitätsbibliothek Leipzig [wurde] der neue Schauraum Papyrus Ebers feierlich eingeweiht worden. Ab sofort können dort Besucher:innen eine Replik des Papyrus Ebers kostenfrei besichtigen. Er ist das älteste vollständige Zeugnis der altägyptischen Heilkunde und wird von der Universitätsbibliothek (UB) Leipzig aufbewahrt und erschlossen. Der Schauraum in der Beethovenstraße 6 kann täglich von 8 bis 22 Uhr besucht werden. Ermöglicht wurde diese neue Präsentation durch ein Fundraising, das rund 80.000 Euro einbrachte. via idw.
Romantisch - Die Leiden des jungen Werther neben dem Goethe-Museum in Düsseldorf
Romantisch – Die Leiden des jungen Werther neben dem Goethe-Museum in Düsseldorf
Foto: A. Kircher-Kannemann, CC-by SA 4.0
Theodor Mommsen
Theodor Mommsen by Louis Jacoby
(Deutsche Fotothek, Nr. df_0078580)
[Public domain], via Wikimedia Commons

Geschichte

  • Das Spannungsverhältnis zwischen Geschichtswissenschaft und Geschichtsjournalismus gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Bei L.I.S.A. gibt es nun das Video der Diskussion zwischen den “Historikerinnen Prof. Dr. Eva Schlotheuber (Universität Düsseldorf) und Prof. Dr. Gabriele Metzler (Universität HU Berlin) sowie den Journalisten Dr. Gustav Seibt (Süddeutsche Zeitung) und Patrick Bahners (Frankfurter Allgemeine Zeitung)” zum Thema.
  • Außerdem hat L.I.S.A. auch wieder Seefahrer auf die Schulbank geschickt mit der Frage , wie sich die Ausbildung der Handels- und Kriegsmarine unterschieden haben.
  • Die dritte Folge von “Rassismus ohne Rassen bei Kant?” ist bei L.I.S.A. online.

Archäologie

  • “Mit Aleppo werden heutzutage Bilder der Zerstörung assoziiert: erloschenes Leben in den Ruinen der Millionenstadt Nordsyriens. Der Archäologe Kay Kohlmeyer (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin) berichtet über die Sicherung von Jahrtausende altem Kulturgut unter schwierigen Bedingungen.” Podcast über L.I.S.A.
  • “Neue Langhäuser der frühesten Bauern aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. bei Tübingen-Unterjesingen entdeckt”. via idw.
  • Ein Forscherteam unter der Leitung von Eurac Research und dem Naturhistorischen Museum Wien gewinnt einzigartige Einblicke in die komplexen Ernährungsgewohnheiten der europäischen Urgeschichte und die Geschichte der Käseproduktion durch die Untersuchung von menschlichen Exkrementen aus dem Salzbergwerk Hallstatt.” via idw.
  • Sechs Millionen Jahre alte versteinerte Fußspuren auf der Insel [Kreta] ähneln in ihrer Anatomie bereits dem menschlichen Lauffuß.” via idw.
Irdenware Gefäß Stonehenge in Herne
Irdenware-Gefäß Stonehenge in Herne
Foto: A. Kircher-Kannemann, CC-by SA 4.0
Synagoge Bad Nauheim
Synagoge Bad Nauheim
Foto: A. Kircher-Kannemann, CC-by SA 4.0

Lesenswerte Kultur-News KW 41-2021

  • Der Schlösserblog Bayern gratuliert in dieser Woche dem 1. bayerischen Weltkulturerbe! Die Würzburger Residenz erhielt Titel und Auszeichnung am 30. Oktober 1981.
  • Es geht weiter mit den Jubiläen: Der Blog des Jüdischen Museums München feiert das 90-jährige Bestehen der Synagoge Reichenbachstraße. Eine Synagoge, die erst im Jahr 1931 im Stil der Neuen Sachlichkeit erbaut wurde.
  • Wer nach Basel reisen möchte, der sollte dringend einen Blick auf die Kultur- und Museums-Tipps bei mus.er.me.ku werfen.
  • “Phantomschmerzen: Bulgariens Geschichtspolitik und die Blockade der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmakedonien” – ein sehr lesenswerter Beitrag auf dem Blog Erinnerungskulturen.
  • Möbel zum Vorführen: “Die Möbel aus der Werkstatt von Abraham und David Roentgen waren für Publikum gedacht. Durch ihre ausgefeilte Mechanik und Verwandlungsfähigkeit erfüllten sie vor allem auch den Zweck, vorgeführt zu werden.” Mehr dazu auf dem MAK-Blog.
  • Wie restauriert man ein Uhr- und Spielwerk in einem Roentgenmöbel? – Der MAK-Blog gibt Antwort.
  • Die Bauhaus-Universität Weimar erhält eine neue wissenschaftliche Einrichtung: Das Internationale Heritage-Zentrum wird am Freitag, 15. Oktober 2021, 13 Uhr im Audimax feierlich gegründet. Das neue Zentrum soll die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit in Bezug auf das kulturelle Erbe fördern. Die Bedeutung unseres kulturellen Erbes angesichts globaler Veränderungen wie Digitalisierung und Klimawandel stehen ebenso im Mittelpunkt der Arbeit wie die Frage, welche Anforderungen das Erbe an Wissenschaft und Gesellschaft stellt. Zum Gründungsakt sind alle Interessierten herzlich willkommen.” via idw.

2 Kommentare

  • Tanja Praske

    Liebe Anja,

    vielen herzlichen Dank, dass du meinen Beitrag zur Blogparade #Deutungskämpfe hier aufgenommen hast. Und auch merci fürs “endlich” – bestärkt mich darin, es zumindest monatlich einmal zu schaffen. Aktuell blogge ich viel woanders bzw. optimiere Blog-Texte fürs Online-Lesen, setze mich mit Instagram-Filtern oder eine Microsite für ein Projekt auseinander. Da wünschte ich mir doch schon mal mehr Zeit. Tatsächlich tat es mir gut, wieder in meinem Blog-System zu arbeiten und dann noch an meinem Doktor-Thema – hier gibt es noch viel Stoff für kleinere Exzerpte.

    Dir alles Gute weiterhin!

    LG, Tanja

    • A. Kircher-Kannemann

      Liebe Tanja,
      die Pause auf Deinem Blog war wirklich schade, aber ich freu mich um so mehr, dass Du wieder angefangen hast und bin gespannt auf Deine nächsten Beiträge!
      Das Problem mit den viel zu vielen Baustellen kenne ich nur zu gut.
      Dir auch alles Gute!
      Liebe Grüße
      Anja

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.